Schnarchtherapie in Köln Dellbrück

Neue Entwicklungen in der Therapie des gefährlichen Schnarchens bis hin zur Schlafapnoe ermöglichen eine kostengünstige und komfortable Alternative zu den herkömmlichen Beatmungsgeräten (CEPAP).

Wenn Sie zur großen Gruppe der "schnarchenden Bevölkerung" gehören und vielleicht sogar Atemaussetzer haben, sollten Sie sich einer Schnarchtherapie unterziehen. Hierbei werden Sie zunächst mithilfe eines Schlafmonitors von einem Lungenfacharzt untersucht, um eventuelle Gefahren festzustellen und Schäden vorzubeugen. Mögliche Folgeschäden können sein:

  • Tagesmüdigkeit
  • Sekundenschlaf
  • Leistungsverlust
  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Demenz
  • Impotenz

Bei einer Anfangsuntersuchung auf Kassenbasis beim Lungenfacharzt wird der Schweregrad des Schnarchens festgestellt. Nach dieser Untersuchung wird entschieden, ob eine Schienentherapie das Schnarchen beseitigen kann.

Bei diesem Schienengerät handelt es sich um eine Doppelschiene im Ober- und Unterkiefer, die den Unterkiefer mittels einer Einstellschraube nach vorne schiebt und somit den Rachenraum zum Atmen freigibt. Dieses Schienengerät weist im Gegensatz zum Beatmungsgerät folgende Vorteile auf:

  • Stört beim Schlafen weder Patient noch Partner
  • Keine Maske
  • Keine Schläuche
  • Keine Mundtrockenheit
  • Kostengünstig

Mehr zu Schnarchtherapie und Schlafapnoe erfahren?

Bei Fragen zu den Möglichkeiten einer Schnarchtherapie und anderen Fragen zu Schlafapnoe, beraten wir Sie gerne. Vereinbaren Sie hierzu unter 0221 / 680 4075 einen Termin im CMD-Centrum in Köln Dellbrück. Zahnarzt Dr. Dieter Ritter steht Ihnen gerne zur Verfügung